Finanzspritze für tbz-Bildungsstätte

Einen Bewilligungsbescheid über 253 000 Euro für die Modernisierung der tbz-Bildungsstätte der Kreishandwerkerschaft hat Bildungsstaatssekretär Thomas Rachel (CDU) in Anwesenheit von MdB Dr. Carsten Linnemann und MdL Daniel Sieveke überreicht. Schon in den vergangenen fünf Jahren hat das tbz 1,9 Millionen Euro in die Ausstattung und Modernisierung investiert. Davon stammten 500 000 Euro aus Fördermitteln. Der Rest wurde aus eigenen Mitteln finanziert.

Dank der vergangenen Investitionen hat so bereits die „Virtual Reality“ im Unterricht Einzug gehalten. So ist beispielsweise bereits eine HoloLens im Einsatz – eine Augmented-Reality-Brille, die Reparaturanleitungen ohne Smartphone oder zusätzlichen Computer direkt auf defekte Maschinen projiziert, aber auch zur Badplanung oder beim Test von Prototypen genutzt werden kann. Der jetzige Zuwendungsbescheid betrifft nun die Gewerke Metall, Kfz, Bau, Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik sowie Friseur.

 Mit der Förderung soll der Bereich der Digitalisierung in den geförderten Ausbildungssparten weiter ausgebaut werden. Teil des Förderbescheids ist beispielsweise die Ausstattung der Kfz-Werkstatt mit Hochvolttechnologie. Bildungsstaatssekretär Rachel besichtigte die Kfz-Werkstatt und ließ sich über die geplante Modernisierung sowie den Ersatzneubau eines Werkstatt- und Schulungsgebäudes informieren.

Die Zuwendung ermögliche die Integration modernster technologischer Entwicklungen bereits in der handwerklichen Ausbildung und stärke so die Wettbewerbsfähigkeit des Handwerks, betonte Ass. jur. Peter Gödde, Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Paderborn-Lippe und Vorstandsvorsitzender der Stiftung Bildung & Handwerk. „Damit die Bildungsstätten auf dem aktuellen Stand ausbilden können, unterstützt sie das Bundesbildungsministerium dabei, moderne Technologien anzuschaffen“, erklärte Bildungsstaatssekretär Thomas Rachel.

Foto: © Dietmar Flach/www.phomax.de/KH Paderborn-Lippe