Daniel Sieveke besucht die PTA Schule Paderborn 

Seit Jahren kämpfen Organisatoren und Angehörige von Gesundheitsberufen darum, Auszubildende beim monatlich fälligen Schulgeld zu entlasten. NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) hat jetzt den Knoten endlich durchschlagen: Von diesem Herbst an müssen beispielsweise Schüler an den vier vom Trägerverein PTA-Fachschule Westfalen-Lippe unterhaltenen Lehrinstituten in Siegen, Paderborn, Gelsenkirchen und Castrop-Rauxel nur noch einen 30-prozentigen Eigenanteil zu den rund 300 Euro Schulgeld beisteuern. Bei einem Besuch in der Paderborner PTA-Schule informierte sich der heimische CDU-Landtagsabgeordnete Daniel Sieveke über den Schulbetrieb und nahm den Dank der Schulleitung und von Schülern (v.l. Apothekerin Dr. Andrea Reckels, Schulleiterin Uta Vogler, Jacquelin Schell und Marina Busch) entgegen für diesen wichtigen Schritt hin zur Schulgeldfreiheit in NRW. 120 PTA-Schüler profitieren in Paderborn von dieser Regelung.  Zudem hatte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn angekündigt, die PTA-Ausbildung zu reformieren.

Foto: © Rüdiger Kache